Informationen

Um einen Platz in der Kita Heidberg zu bekommen, benötigen Sie drei Dinge:
  • unsere Zusage, dass für Ihr Kind ein Platz zur Verfügung steht
  • einen Betreuungsvertrag und
  • einen gültiger Betreuungsgutschein
Um Ihnen eine Zusage geben zu können, müssen wir wissen, welchen Platz Sie suchen und wann es losgehen soll. Natürlich brauchen wir auch die Angaben, wie wir Sie erreichen können. Wenn Ihnen unsere Kita zusagt, dann melden Sie sich frühzeitig bei uns an. Wie das geht, erfahren Sie im Untermenüpunkt “Anmeldung für einen Kita-Platz”. Den Betreuungsvertrag bekommen Sie von uns in einem Aufnahmegespräch, nachdem wir Ihnen einen Platz zugesagt haben. Den Betreuungsgutschein müssen Sie bei den bezirklichen Jugendämtern beantragen. In unserem Downloadbereich finden Sie sämtliche Antragsunterlagen und Informationen, was Sie wie ausfüllen müssen. Den “Papierkram” haben wir nicht erfunden. Die Beantragung eines Kitagutscheins erinnert etwas an die jährliche Einkommenssteuererklärung :-(

Bekommen wir auf jeden Fall eine Zusage für einen Betreuungsplatz in der Kita Heidberg, wenn wir uns angemeldet haben? Leider nein und das bedauern wir sehr! In den letzten Jahren hatten wir wesentlich mehr Anmeldungen als freie Plätze. Die Entscheidung, wer einen Platz bekommen soll und wer nicht, möchten wir am liebsten gar nicht treffen und haben auch schon einmal über ein Lossystem nachgedacht. Absolut gerecht, ist vermutlich kein Verfahren.

In der Kita Heidberg versuchen wir der “Gerechtigkeit” näher zu kommen, indem wir diese Kriterien anwenden:

  • Zunächst nehmen wir Geschwisterkinder von Kindern auf, die bereits in der Kita Heidberg betreut werden. Dies machen wir u. a., damit Eltern nicht unnötig viele Wegezeiten haben, wenn sie ihre Kinder in unterschiedliche Kindertagesstätten bringen müssten. Außerdem wäre es sehr ungerecht, wenn in einer Familie ein Kind in die Kita darf und das Geschwister nicht.
  • Als familienfreundlicher Arbeitgeber berücksichtigen wir vorrangig Kinder von MitarbeiterInnen des Kinderwelt Hamburg e.V. und der Flachsland Zukunftsschulen gGmbH.
  • Wir berücksichtigen soziale Härtefälle und Familien in Notsituationen, z. B. wenn ein Elternteil schwer erkrankt und die Familie durch eine Kitabetreuung entlastet werden kann.
  • Bei der Belegung der Betreuungsplätze achten wir darauf, dass wir ebenso viele Jungen wie Mädchen betreuen und dass wir alle Altersgruppen vertreten haben. Kinder lernen in erster Linie voneinander. Zum Beispiel nehmen wir gerne vier- oder fünfjährige Kinder auf, wenn bereits viele zwei- und dreijährige Kinder in der Kita wären. Große Kinder kümmern sich auch gerne einmal um die jüngeren. Hätten wir viele “ältere” Kinder in der Kita, würden wir eher jüngere Kinder aufnehmen usw.
  • Wir vergeben einige Plätze nach unserer Vormerkliste (Warteliste). Entscheidend ist das Datum, wann Sie sich angemeldet haben.
  • Nicht alle Eltern hatten die Möglichkeit, sich frühzeitig für einen Kitaplatz anzumelden, z. B. weil sie neu zugezogen sind und weil vor einem oder zwei Jahren noch nicht feststand, dass es sie nach Hamburg-Langenhorn verschlägt. Wir versuchen also immer wieder, auch einige neu zugezogene Familien zu berücksichtigen.
  • Sind wir wirklich die richtige Kita für Ihr Kind und für Sie? Informieren Sie sich gründlich über uns und vergleichen Sie uns mit anderen Kitas. Sie werden erstaunt sein, wie viele unterschiedliche und tolle Konzept es gibt, wie in Hamburger Kitas gearbeitet wird. Entscheiden Sie sich für das Betreuungskonzept, dass Ihnen am meisten zusagt – auch wenn diese Kita etwas weiter entfernt liegen sollte. Wir vergeben vorrangig unsere Plätze an Eltern, die sich über unsere Arbeit gut informiert haben (z. B. indem sie an einer Kitaführung teilgenommen haben) und die mit unserer Arbeit und unseren Vorgehensweisen grundsätzlich einverstanden sind. Dies ist die Basis für eine vertrauensvolle und harmonische Zusammenarbeit zwischen Eltern und Kita. Wir möchten nicht nur, dass sich Ihr Kind bei uns wohl fühlt, sondern auch Sie!

Wann bekommen wir die Zusage für einen Platz in der Kita Heidberg? Die meisten Elementarplätze werden im Sommer eines Jahres durch Kinder frei, die eingeschult werden oder zukünftig eine Vorschulklasse besuchen sollen. Zusagen für diese Plätze vergeben wir so früh wie möglich. Entweder melden wir uns bereits im Oktober bei Ihnen oder erst im März des Jahres, in dem die Betreuung beginnen soll. Bis zu diesen Zeitpunkten haben sich dann die meisten Eltern entschieden, ob sie den Kitaplatz weiter nutzen möchten. Seltener werden Plätze außerhalb der Sommerzeit, z.B. durch Umzüge, frei. Diese Plätze vergeben wir sofort wieder, so dass es sein kann, dass wir uns auch einmal außerhalb der oben beschriebenen Zeitfenster bei Ihnen melden. Die Krippenplätze besetzen wir dagegen immer dann nach, wenn ein Kind 3 Jahre alt wird und aus der Krippe in den Elementarbereich der Kita Heidberg wechselt.

Wir brauchen den Kitaplatz schon ab dem Frühjahr. Müssen wir die Zeit bis zum Kitabeginn im Sommer jetzt irgendwie überbrücken? Nein, auch wenn der Platz erst im Sommer frei wird, können Sie gerne früher bei uns beginnen. Wir verteilen gerne die Aufnahmen neuer Kinder über mehrere Wochen und Monate. So gewährleisten wir, dass wir für Sie und für Ihr Kind auch genügend Zeit in den ersten Kitatagen finden. Dies wäre nicht so, wenn wir alle neuen Kinder an einem Tag aufnehmen würden.

Bekommen wir eine telefonische oder schriftliche Absage, wenn wir keinen Kitaplatz bekommen? Nein, leider nicht. Zurzeit sind so viele Kinder bei uns angemeldet, dass wir es aus zeitlichen Gründen nicht schaffen, alle Familien anzurufen oder anzuschreiben. Wenn die Zeit nicht ausreicht, haben immer unsere Kinder Priorität!

Bleiben wir automatisch auf der Vormerkliste für einen Kitaplatz stehen, wenn wir keinen Platz zu dem von uns gewünschten Termin bekommen haben? Ja, wir bemühen uns in diesem Fall, Ihnen später einen Platz anzubieten. Zum Beispiel würden wir Ihnen auch einen Elementarplatz anbieten, obwohl Sie sich ursprünglich für einen Krippenplatz angemeldet haben. Wenn wir Ihrem Kind eineinhalb Jahre nach dem ursprünglich gewünschten Aufnahmetermin immer noch keinen Betreuungsplatz anbieten konnten, streichen wir Ihr Kind von der Vormerkliste (Warteliste). Nach unserer Erfahrung haben dann fast alle Familien eine Betreuungslösung zumindest in der weiteren Umgebung gefunden.