Radio Heidberg geht heute auf Sendung

Es gibt nicht nur blöde Dachschäden, mit denen wir uns gerade herumärgern, sondern auch schöne Dinge. Nico (Pädagoge) hat mit den Vorschulkindern kürzlich den Kita-Heidberg-Podcast erfunden. In unregelmäßigen Abständen gibt es nun kleine Radiosendungen, erstellt von den Kindern, die Ihr auf unserer Website hören könnt. Klickt hierfür rechts in das Podcast-Icon. Das Ganze ist nicht nur etwas, was den Kindern Spass macht. Das Radioprojekt fördert z.B. auch die Sprachentwicklung der Kinder, ihr Selbstbewusstsein, Ausdrucksvermögen, Medienkompetenz usw.

Etymologie in der Kita

Die Vorschulkinder sind von ihrer einwöchigen Reise nach Schönhagen zurück und machen sich so ihre Gedanken. Linus hat sich zum Beispiel mit dem Wort “Schönhagen” beschäftigt und dann schoss es plötzlich aus ihm heraus: “Ich weiss jetzt, wieso der Ort Schönhagen heißt! Weil es da schön ist!” Danke, Linus. Wir freuen uns, dass es Dir gefallen hat!

Vorschulreise: Erste Info

Liebe Eltern, Eure Kinder sind bestens an der Ostsee angekommen und es geht ihnen gut. Der Handyempfang vor Ort ist leider nicht der beste, so dass das von Nico angekündigte Beweisfoto noch nicht eingetroffen ist :-)

P.S. 14:20 Uhr: Nun ist das Bild da, es liegt im geschützten Bereich unserer Website und wird angezeigt, wenn sich unsere Eltern eingelogt haben.

 

Aus der Welt der Buchstaben

In der vergangenen Woche haben sich die Vorschulkinder wieder gemeinsam mit Claudia intensiv mit Buchstaben auseinandergesetzt. Was sind Buchstaben, wofür brauchen wir sie, wie sehen sie aus und welche Unterschiede können wir erkennen? Während des Projektes wurden dann u.a. fleißig Buchstaben gezeichnet, ausgeschnitten und zusammen gelegt, gestempelt, geknetet und am Ende aufgegessen (Buchstabenkekse). Toll, dass die Kinder wieder mit Freude und Spass dabei waren!

Den Flughafen hatten wir in der Hand

Ende letzten Jahres war in der Vorschule jede Menge los. 14 Heidbergkinder haben sich den Flughafen ganz genau angesehen und erklären lassen. Zunächst haben wir ein Modell bestaunt (also den Flughafen in ganz klein) und anschließend ging es mit einem Bus auf das riesengroße Flughafengelände. Vorher mussten wir eine Sicherheitskontrolle über uns ergehen lassen. Die Sicherheitskräfte wollten einfach nur überprüfen, ob wir auch nicht schummeln. Uns wurde nämlich vorher gesagt, dass wir keine Elefanten, Tiger und Eisbären mitnehmen dürfen und auch keine Messer und Pistolen. Komisch, dass bei uns nichts gefunden wurde. Da haben die lieben Kleinen diese Dinge doch tatsächlich zu Hause oder in der Kita gelassen.

Vorbei ging es dann an diversen kleinen und großen Flugzeugen und wir haben zum Beispiel gesehen, wie die Flugzeuge aufgetankt, beladen und gereinigt wurden. Das war schon ein Erlebnis, diese Dinge ganz aus der Nähe zu sehen. Gaby, Frank und Nico waren mit dabei und haben dafür gesorgt, dass kein Kind in einem Koffer landet, in ein Flugzeug steigt oder im Dutyfreeladen verschwindet.

Hundetraining

Im November hat uns wieder Stephan Beste, der Hundetrainer von der Kinder-Hundeschule Fundogkids besucht und hat den Vorschulkindern gezeigt, wie man richtig mit Hunden umgeht. Das heißt, er hat es den Kindern nicht nur gezeigt, sondern die Kindern durften auch aktiv üben. Warum sich die Vorschulkinder damit beschäftigen?

Nicht jedes Kind hat Umgang und Vertrauen zu Hunden und manche Kinder haben auch Respekt und vielleicht auch ein bisschen Angst. Bestimmt begegnen den Kindern auch auf ihrem späteren Schulweg Hunden und da macht es Sinn, wenn man keine Angst vor ihnen hat. Für uns ist das ein typischen Thema für Vorschularbeit in der Kita. Es geht darum, Kinder auf den späteren Schulbesuch vorzubereiten und Selbstsicherheit aufzubauen. Das gelingt kaum durch das vorzeitige Lernen von Zahlen und Buchstaben. Erstmal müssen die Kinder sicher in die Schule kommen und das bedeutet, den Stadtteil kennen lernen, fit im Straßenverkehr zu werden und keine Angst vor so manchen “fremden Dingen” zu haben.

Sie sind wieder da

Stolz sind sie eben aus dem Bus gestiegen und natürlich glücklich, weil sie nun wieder bei Mama und Papa sind. Liebe Vorschulkinder, die Reise nach Schönhagen mit Euch war klasse und ihr habt es richtig gut gemacht!

Ungeplant gab es heute eine Überraschung. Statt eines normalen Reisebusses, wurden die Kinder vorhin in Schönhagen von dem offiziellen Mannschaftsbus des HSV abgeholt. Die Kinder durften es sich also dort gemütlich machen, wo sonst die Fußballprofis der ersten Liga sitzen. Nachdem unsere Kinder ausgestiegen waren, fuhr der Bus weiter, um die Fußballer nach Mainz oder zum Flughafen zu bringen. Sollten die Spieler ein paar Kekskrümel oder Schokoflecken an der Hose haben, wissen wir jetzt, woher sie sie haben und bestimmt sind die so eine Art Glücksbringer :-)

Bestimmt stimmt die Wettervorhersage nicht

… und das Wetter an der Ostsee spielt doch mit. Wir wünschen unseren Vorschulkindern und Kollegen eine tolle Kinderreise und schöne Tage in Schönhagen. Die Kinder sind unterwegs und die ersten Kinder fragen bestimmt schon: “Wann sind wir endlich da?”

Claudia hat um 12:00 Uhr angerufen. Die Kinder sind gut angekommen und sind gerade mit ihrem Mittagessen beschäftigt.

IMG_5276

Nur noch ein paar mal schlafen

…dann ist es soweit und unsere Vorschulkinder verreisen mit Gaby, Claudia, Lina und Guy nach Schönhagen an die Ostsee. Damit Ihr, liebe Eltern, Euch keine Sorgen machen müsst und wisst, dass es Euren Kindern gut geht, werden wir eine kleine Reiseberichterstattung im geschützten Bereich unserer Website anbieten. Und zwar in der Form, dass es ab und zu ein Foto geben wird. Lina hat versprochen, die Fotos zu senden. Wir wünschen allen – Eltern und Kindern eine tolle Reise bzw. schöne kinderfreie Stunden.

 

Keine Sorge

Liebe Eltern, bitte sorgt Euch nicht, wenn Ihr nachher Eure Kinder aus der Kita abholt. Es laufen viele Kinder mit Verbänden und Pflastern herum. Dies ist nicht das Ergebnis eines Unfalls, sondern es sind die Auswirkungen eines Erste-Hilfe-Kurses, den die Vorschulkinder heute absolviert haben. Rund 3 Stunden waren die Kinder äußerst interessiert bei der Sache. Wir bedanken uns herzlich bei der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. für  die gute und kindgerechte Durchführung des Kurses!

Nah dran

Nachdem wir im November letzten Jahres vergeblich zum Flughafen gefahren sind, hat es am Dienstag geklappt. Diesmal war das Flughafenpersonal bestens auf uns vorbereitet und hat den Kindern sehr verständlich und eindrucksvoll erklärt und gezeigt, wie der Flughafen Hamburg funktioniert. Wir haben uns zunächst Modelle und viele Bilder angesehen, wie der Flughafen entstanden ist und zum Schluss sind wir mit einem Bus über das Rollfeld gefahren und haben uns die Flugzeuge, Tankwagen und Spezialfahrzeuge aus der Nähe angeschaut.

A-B-C-…

In dieser Woche haben sich unsere Vorschulkinder zusammen mit Claudia intensiv mit Buchstaben auseinandergesetzt. Natürlich ging es nicht darum, das komplette Alphabet und Schreiben zu lernen, sondern darum, mit Buchstaben vertraut zu werden und Freude am Umgang mit Buchstaben zu entdecken. Zunächst wurden Buchstaben genau beobachtet, dann abgezeichnet, mit selbst hergestellter Kneetmasse nachgeformt, im Raum abgelaufen, gestempelt, gepuzzelt, gewürfelt und .. und .. und… So haben die Kids eine ganze Menge gelernt.

Schneekugeln aus eigener Produktion

Besonders schöne und individuelle Schneekugeln entstanden letzte Woche bei uns in der Kita. Unsere Vorschulkinder haben zunächst mit Fimo kleine winterliche Skulpturen geformt. Nach der Aushärtung wurden diese dann in ein Marmeladenglas geklebt. Vor dem Verschrauben kam noch etwas Wasser, Öl und Gold- oder Silberglitter hinzu und fertig war die stimmungsvolle Winterkugel. Nun wünschen wir jedem Kind viel Freude mit dem eigenen Spielzeug!

Ein fast perfekter Tag

… wäre es gewesen, wenn unser Ausflug und die Besichtigung des Hamburger Flughafens am letzten Donnerstag wie geplant stattgefunden hätte. Gleich als wir angekommen waren, kam die ernüchternde Information, dass die Modellschau und die Busrundfahrt über das Rollfeld abgesagt wurden. Nur leider kam die Absage nicht vorher bei uns an. Die Kinder haben die Nachricht relativ sportlich aufgenommen. Vermutlich hätten sie uns die Absage des gemeinsamen Picknicks nach der Besichtigung wesentlich übler genommen. Das Picknick fand natürlich trotzdem statt.

Glück im Unglück. Wir werden den Ausflug nachholen und der Flughafen Hamburg hat uns dazu eingeladen und möchte die Kosten übernehmen. Die Einladung nehmen wir gerne an :-)

IMG_4190

Kartoffelgedicht

Seit der Projektwoche der Vorschulkinder rund um die Kartoffel, üben die Kinder das Kartoffelgedicht.

Nun wird es Zeit für eine Hörprobe:

 

Hier nochmal zum mitmachen:

10 Kartoffeln klein und groß
fanden sich famos,
sie wollten auf dem Teller landen,
weil sie sich so lecker fanden.

Die Erste liebte Zwiebeln und Speck
und ging als Bratkartoffeln weg.

Apfelmus war Favorit der Zweiten,
sie ließ sich als Kartoffelpuffer zubereiten.

Ketschup und Mayo liebte die Dritte
und so endete sie als Pommesfritte.

Die Vierte verwandelte sich, juch hei,
in einen lecken Kartoffelbrei.

Die Fünfte,  oh wie lecker, landete als
Kartoffelstärke beim Bäcker.

Kartoffel Nummer Sechs wurde zu
Kartoffelchips gehext.

Rüben liebte Nummer Sieben.
und ist so in der Suppe geblieben.

Aus Kartoffel Nummer Acht,
wurde ein Kartoffelknödel gemacht.

In leckerer Soße landete Nummer Neun,
da werden sich die Kinder freuen.

Im Auflauf liegt müde Kartoffel Nummer Zehn,
das werdet ihr sicher verstehn.

Wer bist Du und wer bin ich?

In den letzten 5 Tagen ging es verstärkt kreativ bei uns zu. Die Vorschulkinder haben sich gemeinsam mit Katharina mit unterschiedlichen Persönlichkeiten und Fragen rund um ihre Identitätsfindung beschäftigt. Wer ist wie groß? Worin unterscheiden wir uns von anderen und worin liegen unsere Gemeinsamkeiten? Aus Stoffen, Wollresten und Farben wurden die unterschiedlichen Identitäten nachgebildet und das mit viel Freude.

Madeleine ist endlich da…..

und wir haben uns sooooooo gefreut. Hier auf unserer Vorschulreise gehts heute schon wieder mit Programm weiter….wir gehen noch in die Natur, essen heute Mittag Spaghetti und heute Abend wird gegrillt. Wir haben keine Zeit, um nach Hause zu wollen und nachts sind wir so müde, dass die Heimwehzwerge fast gar keine Chance haben, sich auf unsere Bettkanten zu setzen. Tja, zweimal noch schlafen, dann fallen wir wieder Zuhause ein….seid vorbereitet. Viele Grüße und Drückerchen von uns. Tschüüüüüüühüüüß

Auftakt zur Mozartwoche

Im Rahmen des Vorschulprojektes hatten heute alle zukünftigen Erstklässler die Gelegenheit, Wolfgang Amadeus Mozart kennenzulernen. Aus bekannten Gründen nicht persönlich dafür aber mit den wunderbaren Musikstücken, die er uns hinterlassen hat. Wie faszinierend es doch für die Kinder immer wieder ist zu erfahren, wie jung (4 Jahre) er bei den ersten Kompositionen war und dass er mit der Kutsche statt mit Auto oder Flugzeug weite Reisen mit seinem Vater und seiner Schwester unternahm. Morgen begeben wir uns gemeinsam in die Welt der Oper.

Unbenannt-1

 

Arbeiten mit Schablonen?

Viele meinen ja, dass Kinder nicht mit Schablonen und vorgefertigten Förmchen arbeiten sollten, weil dadurch die eigene Kreativität verloren geht oder zumindest nicht gefördert wird. Im Prinzip stimmt das. Madeleine hat vor ein paar Tagen mit den Vorschulkindern gezeigt, dass dies auch anders geht. Die Vorschulkinder haben ihre eigenen Formen aus Salzteig hergestellt, diese später mit einer Gipsmasse gefüllt, bemalt und so schönen und dekorativen Osterschmuck hergestellt. Und dies war nun ausgesprochen kreativ.

Buchstabenprojekt

In der vergangenen Woche haben sich die Vorschulkinder gemeinsam mit Claudia intensiv mit Buchstaben auseinandergesetzt. Was sind Buchstaben, wofür brauchen wir sie, wie sehen sie aus und welche Unterschiede können wir erkennen? Während des Projektes wurden dann u.a. fleißig Buchstaben gezeichnet, ausgeschnitten und zusammen gelegt, gestempelt, geknetet und am Ende aufgegessen (Buchstabenkekse). Vielleicht sind den Kindern die Buchstaben dadurch richtig sympathisch geworden und sie beschäftigen sich später in der Schule gerne weiter mit ihnen :-)

20150227_102444 20150227_104635

Aus dem Farblabor

Vor ein paar Tagen haben unsere Vorschulkinder zusammen mit Madeleine experimentiert und haben sich mit Farben und Farbverläufen beschäftigt und keine Versuchsreihen aufgebaut. Können Sie erkennen, was auf den Fotos genau passiert?

Die Aussicht genießen

Das neue Vorschuljahr (Kita Brückenjahr) hat gerade begonnen und schon sind die Kinder unterwegs. Heute genießen sie das schöne Wetter und den tollen Ausblick von den Hummelsbütteler Müllbergen aus. Diese “Live-Bilder” sind eben gekommen.

Der ADAC war hier

O.K. das Image des ADAC ist gerade ein wenig lädiert. Aber heute hat der Verein richtig Punkte bei uns gesammelt. Ein Mitarbeiter war in der Kita und hat den Vorschulkindern nicht nur erklärt, wie man sich richtig im Straßenverkehr verhält, sondern hat auch ordentlich mit den Kindern praktisch trainiert. Ein Parcours aus Ampeln und einem Zebrastreifen wurde aufgebaut und die Kinder mussten mal in die Rolle eines Autofahrers schlüpfen und dann wieder in die Rolle eines Fußgängers. Die Kinder waren mit Spass hoch konzentriert bei der Sache. Vielen Dank an den ADAC!

IMG_2041 IMG_2042 IMG_2045

….der Vogelfänger bin ich ja……..

…..bin lustig , heissa, hopsassa……wir haben wieder Papageno und Tamino im Haus (innerhalb des Mozartprojektes für die Vorschulkinder). Schon heute, am dritten Tag, sind wieder alle gespannt auf die Musik von Wolfgang Amadeus Mozart und sind erstaunt darüber, was es in Mozarts Zeit alles nicht gab. Dabei fanden es die Kinder sehr gut, dass am Abend musiziert und Geschichten erzählt wurden und die Familien zusammen saßen. Bild: Heute haben die Kinder “komponiert” und fanden das sehr anstrengend. Mozart hätte das nicht anstrengend gefunden….. das Wort hätte er gar nicht gekannt…..IMG_3047

Neues aus Schönhagen

Per Email erreichte uns vorhin dies:

“Hier ein paar Fotos von unserem Grillabend gestern. Wo sich vor dem Grillen noch die Regenwolken voreinander herschoben, war herrlich blauer Himmel und Sonnenschein, als die Würstchen dann fertig waren! Und als wir dann alle aufgegessen hatten fing es wieder an zu tröpfeln…perfektes Timing also!
Ganz liebe Grüße von allen hier!”

Bild 1 Bild 2 Bild