Dank an die Flohmarkt-Eltern!

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich und herzlich bei allen Eltern bedanken, die zum Gelingen des letzten Flohmarktes beigetragen haben. Die Kita Heidberg hat wieder einen Teil der Verkaufserlöse und die Einnahmen aus dem Kuchenverkauf erhalten. Die Beträge werden wir in den Garten der Kita investieren, damit die Kinder auch dort weiterhin spannende Herausforderungen finden. Vielen Dank!

Nachtrag zum Artikel Kreativideen

Wir hatten in unserem Artikel überlegt, wie wir altes Papier möglichst fein “mahlen” können, um später aus dem Material neue Gegenstände zu modellieren und suchten eine Alternative zu einem Küchenmixer. Nun haben wir herausgefunden, dass es bestimmte Aktenvernichter gibt, die dies können. Es sind Aktenvernichter, die das Papier nicht in Streifen schreddern, sondern in wesentlich kleinere Einzelteile. Die Geräte nennen sich P7-Aktenvernichter (oder Aktenvernichter der Sicherheitsstufe 7). Leider sind diese Geräte erstaunlich teuer. Aber vielleicht haben wir Glück und jemand räumt gerade sein Großraumbüro auf und braucht den P7-Schredder nicht mehr :-) Hinweise nehmen Madeleine und Tobias gerne entgegen.

Kreativideen

Heute hat uns Linda wieder einmal besucht, um mit den Elementarkindern im Atelier zu arbeiten. Dabei ist uns eine schöne und stabile Schale aufgefallen, die sie mitgebracht und selbst hergestellt hatte. Dabei hat sie altes Papier (Papiermüll) im Küchenmixer fein zerkleinert und anschließend die Schale aus Wasser und Kleisterpulver modelliert. Nun sind wir auf den Geschmack gekommen und möchten auch verschiedene Gegenstände für den Kitaalltag aus diesem Material erstellen. Vielleicht gibt es noch ein anderes Gerät, mit dem wir das Papier zerkleinern können, als mit einem Mixer und mit dem auch unsere Kinder gefahrlos umgehen können? Wir freuen uns über Tipps. Ein Aktenvernichter kommt nicht in Frage. Er zerkleinert das Papier nicht fein genug.

Übrigens hat Linda eine Website mit tollen weiteren Kreativideen. Wer mag, darf hier bestimmt stöbern gehen: www.vonfarbenreich.de

Die Kugel rollt wieder

Wir haben seit längerer Zeit wieder eine selbstgebaute Kugelbahn, die seit heute im Betrieb ist. Diesmal wurde die Bahn von Madeleine aus lauter Rest- und Verpackungsmaterialien kreiert.

 

Ausstattung für Außenküche

Für unsere geplante Außenküche benötigen wir noch Einiges an Ausstattung und freuen uns über alte Materialspenden, z.B. alte Töpfe, die wir auf einem alten Herd (Küchenhexe) verwenden können, Suppenkellen, alte Küchenwaagen… Defektes oder Angerostetes nehmen wir für Dekorationszwecke auch gerne an. Wir freuen uns, wenn Ihr vielleicht demnächst Euren Keller oder Dachboden entrümpeln möchtet und etwas geeignetes findet. Nähere Infos gibt es bei Madeleine aus dem Heidberg-Team.

Vielen Dank!

Einfach großartig

Liebe Azubis und Anleiter der Firma Tesa, wir möchten uns herzlich bei Euch für Eure großartige Unterstützung am vergangenen Mittwoch bedanken. Ihr habt an einem Tag Arbeiten in unserem Garten erledigt, für die wir mit unseren Kindern Monate gebraucht hätten. Danke für die geballte Manpower!

19 Azubis haben mit ihren beiden Anleitern einen Lehmspielbereich angelegt sowie die Zierkiesfläche für unsere geplante Außenküche, den Bauwagen lackiert, einen Dielenfußboden in den Bauwagen eingebaut, das Terrassengeländer repariert, ein Außenspielgerät abgebaut, Zäune aufgestellt, gestrichen, schönes Wetter mitgebracht und jede Menge gute Laune verbreitet.

Wenn Ihr Euch im kommenden Jahr wieder an einem Tag sozial engagieren möchtet, stehen die Türen der Kita Heidberg für Euch offen. So eine tolle Truppe ist hier immer herzlich willkommen!

Vielen Dank !!!

Ein schönes Ergebnis

Liebe Kinder und Eltern, wir haben heute die Spendendose geöffnet und ausgezählt, die wir am Samstag während des Kita-Sommerfestes aufgestellt hatten. Leicht aufgerundet sind 140,00 EUR zusammen gekommen. Klasse, dass sich so viele an dieser guten Sache beteiligt haben. Den Betrag haben wir eben an das Kinder-Hospiz Sternenbrücke überwiesen.

Dauerregen

Der Dauerregen am heutigen Tag nervt uns schon sehr. Aber scheinbar nur uns. Die Kinder haben dagegen ihren Spass und das Spiel in einer Pfütze zusammen mit seinen Freunden ist offensichtlich auch ein tolles Erlebnis.

Wir wünschen allen ein schönes Wochenende und entgegen der Vorhersage doch ein Wochenende mit zumindest etwas Sonne :-)

 

Rin inne Kartübbeln, rut ut de Kartübbeln

Was ist denn jetzt los? Gerade hat Franz Meise den Nistkasten mit seiner Familie verlassen und wir wollten den Kasten säubern und renovieren, da ist das Ding schon wieder besetzt. Wir vermuten, dass es auf dem Meisenmarkt einen erheblichen Wohnungsnotstand gibt. Wer im März 2017 keinen Nistplatz abbekommen hat, ist halt jetzt an der Reihe. Oder bestimmte Meisen sind einfach sehr fleißig in Sachen Familienplanung. Egal, jedenfalls haben wir den Überblick verloren und können nicht wirklich sagen, ob Franziska zurück gekommen ist oder es sich nun um eine ihrer Schwestern oder Cousinen handelt. Wir sehen nur, dass heute 9 Eier im Nest liegen und wir haben diese da wirklich nicht hineingelegt. Hilfe brauchen wir für die Namensfindung der neuen Meisenfamilie. Wer kann helfen?

Das haben wir nun davon

Es gibt Menschen, die einen milden Winter ganz o.k. finden. Vermutlich sind das Leute, die nicht gerne rodeln gehen und keine Lust auf eine Schneeballschlacht haben. Der Nachteil an einem milden Winter ist, dass wir im Frühjahr jede Menge Ungeziefer im Garten haben. Dieses Jahr ist es besonders extrem. Im Gemüsegarten der Kita Heidberg wimmelt es seit heute von Dosenkäfern und -bienen. Genau bestimmen konnten wir diese Viecher nicht. Sie stehen einfach nicht in unseren Bestimmungsbüchern. Genaueres über diese Objekte wissen allerdings Madeleine und einige Kinder :-)

Sie sind weg

Gestern ist unsere Meisenfamilie ausgezogen und hat den Nistkasten sehr ordentlich hinterlassen. Damit schließen wir unser Meisenbeobachtungsprojekt für dieses Jahr. Auch diesmal haben unsere Kinder Vieles gesehen und Einiges gelernt. Wir haben über unsere Beobachtungen gesprochen und über Veränderungen/Verbesserungen für die nächste Brutsaison nachgedacht. Z.B. werden wir den Nistkasten im nächsten Jahr mit Blech verkleiden, damit der Specht keine Chance bekommt, das Einflugloch zu vergrößern und in den Kasten zu gelangen.

Wir hoffen sehr, dass auch Ihr – liebe ZuschauerInnen – viel Freude mit dem Naturereignis hattet. Toll, dass Ihr so zahlreich mit dabei ward!

Große Geschäfte

Wer glaubt, dass Kohlmeisen unordentlich sind und ihren Dreck nicht wegräumen, liegt ordentlich daneben. In dem Video demonstrieren Meisenvater Franz und – wir denken, dass es sich um ihre Meisentochter Frieda handeln müsste – wie das bei den Meisen mit dem großen Geschäft funktioniert. Im Grunde ist es so, wie bei den Menschen auch. Am Ende bringen die Eltern den Müll raus :-)

 

Die Meisenbabys sind da

Im Nistkasten ist jede Menge Action und Franz und Franziska haben viel zu tun, ihren Nachwuchs mit Futter zu versorgen. Übrigens stehen Dank unserer Kollegin Michaela aus unserer Geschäftsstelle die Namen der Kinder fest: Francesco, Francis, Frank, Fritz, Fridolin, Frieda, Franka, Frauke und Freya. Jetzt müsst Ihr nur noch raten, wer wer ist? Aber bestimmt ist dies ein Leichtes für aufmerksame Beobachter.

Gartennachmittag verschoben

Liebe Heidberg-Eltern, die Wetterprognose für kommenden Freitag (28.04.2017) ist nicht gut. Es soll schauern und hageln und dies ist nicht das ideale Wetter, um gemeinsam den Bauwagen und Teile für die geplante Außenküche zu streichen oder andere Gartenarbeiten zu verrichten. Wir haben uns daher entschlossen, den für Freitag geplanten Gartennachmittag zu verschieben. Wir holen ihn nach, wenn wir eine Schönwetterperiode erwischen und würden den Tag kurzfristig ankündigen. Vielleicht haben wir Glück und finden dann ebensoviele Helfer, wie für diesen Freitag.

Bei den Eltern, die sich in die Helferliste eingetragen haben, bedanken wir uns herzlich für ihre Bereitschaft! Wir hoffen, unsere Entscheidung ist auch in Eurem Sinne.

Viele Grüße
Euer Heidberg-Team

Hat der Dauerregen schuld?

Einfach klasse, dass Ihr so aufmerksam das Kohlmeisenpärchen Franz und Franziska im Kita-Nistkasten beobachtet. Heute bekamen wir gleich mehrere besorgte Nachfragen, wieso es keine Bilder mehr seit gestern Nachmittag gibt. Vermutlich hat der permanente Regen der letzten Tage dazu geführt, dass uns ausgerechnet die Sicherung bzw. der FI-Schalter ausgefallen ist, über den die Nistkastenkamera mit etwas Strom versorgt wird. Jetzt läuft das Ganze wieder und hoffentlich gibt es keine weiteren Ausfälle.

Übrigens läuft der Countdown. Kohlmeisen brüten ca. 14 Tage, dann schlüpft der Nachwuchs. Demnach müsste es am kommenden Wochenende soweit sein.

Andere Spielzeugtage

An den Spielzeugtagen dürfen alle Kinder ein Spielzeug von zu Hause mitbringen. Stolz werden diese Dinge in der Kita präsentiert, bespielt und es wird natürlich auch über das Spielzeug unter den Kindern fachkundig diskutiert. Allerdings liefen die Spielzeugtage in der Vergangenheit nicht so ab, dass Kinder, Eltern und unsere Teammitglieder gleichermaßen zufrieden mit ihnen waren. Wir möchten nun die Spielzeugtage etwas optimieren und einen Versuch starten. Liebe Eltern, bitte unterstützt uns dabei und schaut Euch die neue Regelung an. Ihr findet sie hier. Der kommende Spielzeugtag ist am Freitag (28.04.2017). Danke!

9 Ostereier

Ein besseres Drehbuch hätten wir nicht schreiben können. Pünktlich zu Ostern liegen 9 Eier im Nest des Kita-Nistkastens. Die Kohlmeisendame Franziska war ausgesprochen fleißig! Außerdem ist sie eine sehr fürsorgliche Mama und schaut ständig nach ihrem Nachwuchs, wie Ihr auf dem kleinen Video sehen könnt.

Gartennachmittag

Am Freitag, den 28.04.2017 möchten wir unseren Kita-Garten wieder flott für die Sommerzeit herrichten. Natürlich freuen wir uns, wenn einige Eltern Zeit finden, mitzuhelfen. Helfende Kinder sind natürlich auch willkommen. U.a. gibt es dies zu tun:

  • Laub haken und für den Abtransport vorbereiten
  • Anpflanzungen versetzen
  • neue Pflanzerde auftragen
  • kleinere Reparaturarbeiten
  • das Gewächshaus und Gemüsebeete für die kommende Saison vorbereiten
  • Bauwagen von außen anstreichen
  • Hölzer für die geplante Außenküche streichen

Die Arbeiten finden in der Zeit zwischen 13:30 und 16:00 Uhr statt. Wer mithelfen kann und möchte, stößt in dieser Zeit einfach dazu. Bitte bringt, sofern vorhanden, Laubbesen, Schubkarren, Spaten und Schaufeln mit. Um einen Überblick zu bekommen, mit wie vielen HelferInnen wir rechnen können, bitten wir Euch um Einträge in die Teilnehmerliste. Sie hängt in der großen Kindergarderobe. Herzlichen Dank!

 

Rückblick auf den Flohmarkt

Liebe Flohmarkt-Eltern, wir bedanken uns herzlich für Euer Engagement am Wochenende, für den ganzen Vorbereitungsaufwand und für den Erlös (Anteil für die Kita), den wir von Euch erhalten haben. Den Betrag möchten wir in diesem Jahr in das Projekt Außen-/Gartenküche investieren und freuen uns sehr, dass wir dadurch ein ganzen Stück weiter kommen werden. Vielen Dank!

Erste Ergebnisse

Hier sind nun die ersten Ergebnisse aus der Gartenküchen-Kreativabteilung. Die Vorschulkinder und Madeleine haben Guy ihre Wünsche diktiert und statt ein Protokoll zu schreiben, hat er die Wünsche grafisch festgehalten. Der erste Entwurf wurde anschließend von den Kinder koloriert.

In dieser Woche wurde getestet, ob die Küche auch praktikabel ist. Mit Knetmasse haben die Kinder erste Modelle gefertigt und man achte beim Anschauen der folgenden Bilder bitte auf die Details (Elektroverkabelung, Wasseranschlüssen, Obst und Gemüse, Bäume, Sträucher…). Wir hoffen nun, dass die “richtige” Gartenküche genauso schön wird.

Küche im Gemüsegarten

Seit einigen Jahren habe ich meinen Schwerpunkt im Bereich Ernährung „vom Beet bis zum Teller“ und probiere und lerne mit den Kindern, was wir in diesem Bereich alles ausprobieren können und wollen. Ganz oft scheitert die Ideenumsetztung an den Alltagsabläufen, die die Kita mit rund 80 Kindern mit sich bringt. Dabei sitzt uns viel zu oft die Zeit im Nacken. Unsere Küche kann maximal bis 11.10 Uhr genutzt werden, da dann das Essen für die Kleinsten vorbereitet werden muss.

Viele Leckereien, die die Kinder sich wünschen, konnten wir daher nicht umsetzen.
Dies soll nun anders werden. Die Idee für eine Küche im Gemüsegarten schwebt schon einige Monate durch meinen Kopf und nun ist es Zeit die ersten Überlegungen genauer ins Auge zu fassen. Es soll einen Arbeitsbereich in Kinderhöhe und einen in Erwachsenenhöhe geben. Ein Spülbecken und eine Kochstelle werden wir brauchen. Es wäre schön, Strom zu haben. Wir wünschen uns ein Dach über den Kopf, sollten uns Mal ein paar Tropfen überraschen…. und und und…. Ideen gibt es viele, besonders seit dem die Kinder mit in der Planung involviert sind. Bisher haben wir eine grobe Idee. Wie diese aussieht, zeigen wir Euch morgen auf unserer Website.

Dieses Projekt ist sehr umfangreich und daher haben wir uns Guy zur zeichnerischen Unterstützung dazu geholt. Er wird auch im weiteren Verlauf des Projektes dabei sein. Frank und Tobias werden uns mit ihren Heimwerkerpotential und Pflanzenfachwissen unterstützen. Auch Nico hat schon seinen Ideenreichtum und seine Stahlarme zur Verfügung gestellt. Auch Hannah wird uns mit Ideen und Umsetzung zur Dachgestaltung (vermutlich Zeltplane) zur Seite stehen.

So hofft das Team der Kita Heidberg auch auf Eure Unterstützung. Eine Liste, was wir an Unterstützung und Materialien brauchen werden, stellen wir demnächst online. Vielleicht findet sich in dem einen oder anderen Hobbykeller, in der Garage oder auf dem Dachboden etwas Passendes, was Daheim nicht mehr gebraucht wird und zur Verfügung gestellt werden könnte?

Wer kann tatkräftig mit anpacken an unserem Gartennachmittag (28.04.2017)? Wer hat noch Ideen oder hat schon mal etwas Ähnliches zu Hause gebaut? Bitte sprecht mich oder Tobias an.

Ich freue mich über jede Rückmeldung.

Madeleine

Franz Meise ist da

Das Warten hat sich geloht. Gestern hat Franz Meise unseren Nistkasten besucht und dort eine Nacht verbracht. Ganz offensichtlich hat er sich wohl gefühlt, denn heute Morgen haben er und seine Frau nicht lange gefackelt. Die ersten Zweige wurden in den Nistkasten transportiert und der Nestbau hat begonnen. Anders als sein Vormieter ist Franz Meise keine Blaumeise, sondern eine Kohlmeise.

Wer an dem Leben von Franz Meise teilhaben möchte, kann ab sofort in seinen Nistkasten schauen. Wir senden live und 24 Stunden am Tag. Zum Nistkasten kommt Ihr, wenn Ihr oben rechts auf unserer Website in die gezeichnete blaue Meise klickt. Wir wünschen allen Nistkasten-Besuchern viel Freude mit Franz und seiner (zukünftigen) Familie.

Anbacken statt Angrillen

Die Grillsaison haben wir heute nicht eröffnet. Dafür aber das Anbacken. Viele Pizzen wurden vorbereitet, in unserem Lehmbackofen gebacken und anschließend bei herrlichem Frühlingssonnenschein im Garen der Kita verspeist. Über die Aktion haben wir ein kleines Video erstellt und in den geschützten Bereich unserer Website gestellt.

Seit letztem Freitag

Madeleine (Erzieherin) hat eindrucksvoll bewiesen, was man Schönes u.a. aus einem alten Autoreifen, ein paar Resthölzern, Stöcken und Ästen aus dem Garten und ein bisschen Schnur zaubern kann. In Heimarbeit ist ein individuelles Schaukelpferd entstanden und dieses hat sie in die Kita mitgebracht und den Kindern letzten Freitag geschenkt.

Danke Madeleine für dieses schöne Kinderspielzeug!

Knete aus der Küche

Nach vielen verschieden Rezept versuchen, hat Madeleine nun ein gutes Knetrezept gefunden, dass wir Euch weiter empfehlen können. Man nehme:

  • 160g Mehl
  • 55g Salz
  • 2TL Backpulver
  • 15ml Pflanzenöl
  • 220ml Wasser
  • ggf. Lebensmittelfarbe, Glitzer

Alles in einen Topf geben und unter rühren erwärmen. Auch wenn zuerst der Eindruck entsteht, es ist viel zu dünn… nicht aufgeben. Nach kurzer Zeit wird die Mass fest. Nach dem erkalten habt Ihr eine super Knete, die sich luftdicht verschlossen auch länger hält. Sollte die Knete einmal zu weich sein, einfach etwas Mehl unterkneten. Viel Spaß!

Wir warten auf Franz Meise!

Im ersten Jahr hatten wir Glück und uns besuchte ein Blaumeisenpärchen in unserem selbstgebauten Nistkasten. Letztes Jahr hatten wir dagegen keine Gäste. Vermutlich lag dies an der beschädigten Kamera. Sie lieferte zwar Bilder, aber auch relativ laute Betriebsgeräusche. Diese führten vielleicht dazu, dass sich keine Vögel in den Kasten hinein getraut haben. Nun ist der Nistkasten mit neuer Technik ausgestattet, renoviert und gesäubert für die Nistsaison 2017. Wenn sich etwas in dem Kasten ereignet, stellen wir den Livestream wieder online.

Die Grafik für unser Nistkastenprojekt 2017 hat Guy (Erzieher) gezeichnet und mit dem Namen Franz Meise versehen. Wir finden den Namen hübsch und so heißt dann auch der Arbeitstitel für unser Projekt: Wir warten auf Franz Meise!

Kleine Volksvertreter

Rund 70 Kinderwünsche unter einen Hut zu bekommen ist nahezu unmöglich. Aber bei der Frage, was es Leckeres zum Mittagessen geben und aus welchen Komponenten das jeweilige Gericht bestehen soll, müssen wir uns schließlich irgendwie einigen. Häufig übernimmt diese Entscheidung eine von Madeleine spontan zusammengestellte Kindergruppe. Die Gruppe entscheidet für die gesamte Kinderschaft der Kita. Anders als in der großen Politik sind unsere 70 kleinen Bürger meistens zufrieden mit den Entscheidungen ihrer Abgeordneten :-)

Aus dem Nähkästchen geplaudert

Gestern erhielten wir eine Email von unserem Küchendirektor. Da der Inhalt dieser Mail bestimmt auch interessant für unsere Eltern ist, geben wir den Inhalt an dieser Stelle einfach einmal weiter.

Hallo liebe KollegInnen, wie ihr wisst, versuchen wir seit der Eröffnung der Küche Kinderwelt 2003 [in der Kita Heidberg] nicht nur ausschließlich den Mindest-Bio-Standard der EU-Bio-Verordnung zu gewährleisten, sondern möglichst viele Produkte von Bioland, Demeter und anderen Bio-Verbänden zu verwenden, da diese noch höhere Anbau-, Produktions- und Tierhaltungs-Standards gewährleisten. Aus diesem Grunde liefern wir euch seit Längerem Bio-Frühstückseier aus Zuchtbetrieben, in denen die männlichen Küken nicht direkt nach der Geburt geschreddert oder mit Gas vernichtet werden. Aktuell widerfährt dieses Schicksal jährlich noch ca. 50 Millionen Küken allein in Deutschland.

Jetzt gibt es die Möglichkeit, frische Bio-Vollmilch […] und Bio-Natur-Jogurt […] aus so genannter muttergebundener
Kälberaufzucht zu bekommen. Was bedeutet das? Bei der muttergebundenen Kälberaufzucht werden die Kälber nicht einen Tag nach ihrer Geburt von der Mutter weggenommen, sondern dürfen so lange bei ihrer Mutter bleiben, bis sie selbständig geworden sind. In dieser Zeit dürfen sie die Muttermilch trinken. Es ist klar, dass Milchprodukte aus dieser Art der Aufzucht teurer sein müssen, da das Kälbchen ca. ein Drittel der sonst vermarkteten Milch trinkt. Die Milch kommt aus der Region und ist genauso hygienisch wie jede andere Milch. Ab dem 20.03.17 werden wir mit der Auslieferung dieser besonderen Milch starten […]

Faszinierende Vögel

Gestern hatten wir erstmalig die Eventfalknerei zu Besuch in der Kita Heidberg. Zwei Falknerinnen haben unseren Kindern eindrucksvoll erklärt, u.a. wie Raubvögel aufwachsen, leben und welche Besonderheiten sie mitbringen. Anschließend durften die Kinder zwei Vögel (einen Falken und eine Eule) aus nächster Nähe betrachten und anfassen. Wir haben jede Menge staunende Kinderaugen gesehen.

Vielen Dank an Nico (Pädagoge), der dies Event organisiert hat. Außerdem möchten wir uns an dieser Stelle sehr herzlich bei allen Eltern bedanken, die uns Spenden und Förderbeiträge zur Verfügung stellen. Über diese Gelder haben wir nämlich den Besuch der Falknerei finanziert und dadurch sind alle Elementarkinder in den Genuss der faszinierenden Vögel gekommen und das eher umständliche Einsammeln von Eintrittsgeldern blieb somit auch aus.

Wer weitere Fotos anschauen möchte, findet eine Fotoserie im geschützten Bereich unserer Website.

Jetzt kommt Licht ins Spiel

Der Weihnachtsmann hat unseren Kita-Kindern am vergangenen Dienstag einen kleinen Lichtkasten geschenkt, mit denen sie Vieles anstellen können, z.B. Buchstaben oder Zahlen in den Sand schreiben oder kleine Bilder malen. Der Kasten kommt nicht aus irgendeinem Spielwarenkatalog. Er wurde ganz individuell von Madeleine (Erzieherin) für die Kinder gefertigt.

img_0078